Zwischenmahlzeiten und Süßes im Ayurveda

Deko liegt auf dem Tisch Ayurveda Resort

Wie viele Mahlzeiten am Tag nimmst Du meist zu dir? Hast Du mit drei Hauptmahlzeiten genug oder brauchst Du vormittags oder nachmittags Zwischenmahlzeiten oder einfach etwas Süßes?

Darf ich mir Zwischenmahlzeiten gönnen?

Ein ausgeglichenes Verdauungsfeuer Agni macht uns stark und zufrieden.

In erster Linie ist zu erwähnen, dass Deine Ernährung so gestaltet sein sollte, dass Du daraus die maximale Energie ziehen kannst. Somit reicht es oft, wenn Du drei Hauptmahlzeiten am Tag zu dir nimmst und zwischendurch nichts isst. Vor allem mit einem gesunden Frühstück kannst Du dir bereits einen idealen Start in den Tag gönnen. Nehmen wir zu häufig Nahrung zu uns, so kann unser Verdauungsfeuer Agni nie richtig brennen. Es kommt außerdem zu einer Erhöhung aller Doshas und es kann langfristig zu Problemen wie Allergien, Verdauungsbeschwerden und Müdigkeit führen.

Stoffwechsel und Verdauung haben allerdings bei jedem Menschen ihre ganz eigene Dynamik. Außerdem hält man im Ayurveda nichts von reinen Verboten und Geboten. Somit können uns Zwischenmahlzeiten auch guttun, uns nähren und uns Energie geben.

Dabei ist jedoch zu unterscheiden, zu welchen Snacks wir greifen und was der wirkliche Grund dafür ist.

Wann Dein Verlangen nach Süßem zur Sucht wird

Es gibt durchaus auch gesunde Lebensmittel, die sich als Zwischenmahlzeiten anbieten. Doch viele von uns greifen intuitiv meist eher zu etwas Ungesundem. Und ist es tatsächlich Hunger, der Dich zwischendurch zum Essen bewegt oder einfach die Lust? Je öfter wir uns Zwischenmahlzeiten gönnen und je süßer diese ist, desto mehr wird es zu einer Gewohnheit, die auch in einer Art Sucht enden kann.

Doch wann bist Du süchtig nach Süßem? Eigentlich ist unsere Intuition ein guter Sensor dafür, wann unser Verlangen nach Snacks und Ungesundem überhandnimmt. Doch in unserer Gesellschaft hat man verlernt, sich einfach auf seine Intuition zu verlassen. Sie wird oft durch Stress, Kummer oder Ähnliches gestört und ohne groß nachzudenken, greifen wir bereits zum nächsten Stück Schokolade.

Wie geht es Dir zum Beispiel nach dem Frühstück? Hast Du nach einem ausgiebigen Frühstück am Wochenende schneller wieder Hunger als wenn Du unter der Woche vielleicht nur eine Tasse Kaffee oder ein kleines Frühstück zu dir nimmst?

Wie fühlst Du Dich nachmittags? Fühlst Du Dich müde, unkonzentriert und unmotiviert und hast das Gefühl, dringend etwas Süßes oder zumindest einen Kaffee mit Zucker zu brauchen?

Kannst Du beim Naschen einfach so aufhören? Schaffst Du es, einfach nur ein bis zwei Kekse oder ein Stück Schokolade zu essen oder muss es gleich die ganze Tafel sein?

Wie verändert sich Dein Essverhalten unter Stress? Gehörst Du zu den Menschen, die unter Druck noch mehr essen müssen und dann am besten Kohlenhydrate und ungesundes Essen?

Ist Deine bevorzugte Geschmacksrichtung beim Essen und Trinken süß ? Tee oder Kaffee kannst Du dir ohne Süßstoff oder Zucker nicht vorstellen?

Ertappst Du Dich selber dabei, dass Deine Stimmung oft von einem Extrem ins andere wechselt?

Wie lauten Deine persönlichen Antworten auf diese Fragen? Je öfter Du mit „ja“ antwortest, desto höher der Stellenwert von Süßem und ungesunden Snacks in Deinem Leben.

Welche gesunden Zwischenmahlzeiten Du dir gönnen darfst

Wenn Dein Hunger einfach nicht bis abends warten kann und Du eine kleine Mahlzeit zwischendurch brauchst, dann eignen sich je nach Konstitutionstyp andere Snacks. Wenn Du dir nicht sicher bist, welcher Typ Du bist, dann kannst Du das ganz einfach hier rausfinden.

Obst und Smoothies eignen sich als gesunde Zwischenmahlzeit. © Nutriciously – unsplash.com

Vata

Süßliches Obst oder Obst-Smoothie, Bananenbrot mit Rosinen, Suppe, Haferriegel, warmer Chai mit Milch oder Milchreis, Datteln, Mandeln, Ingwerstückchen, Sesamkrokant

Pitta

Reifes Obst, getrocknete Mango, Smoothies, Datteln, Milch mit Ghee und Rosenwasser, Minztee, Gemüse mit Hummus, Haferriegel

Kapha

Gemüse mit scharfem Hummus, Sonnenblumenkerne, Maissuppe, Roggencracker oder Puffreis mit würzigem Aufstrich, leichtes Obst, Smoothies oder Trockenfrüchte, Ingwerstückchen

Folgende Lebensmittel solltest Du je nach Konstitutionstyp eher meiden:

  • Vata: Nüsse und andere trockene, harte Snacks
  • Pitta: Chips und andere fettige, scharfe Speisen
  • Kapha: Bananen und süße, reichhaltige Lebensmittel

Generelle Ernährungstipps und Tipps zum Abnehmen, angepasst an Dein Dosha, findest Du hier.

Energiebällchen als gesunde oder leckere Zwischenmahlzeit

Insbesondere nach dem Mittagessen oder vielleicht auch, wenn man gerade ein Tief welcher Art auch immer hat, hat man das Verlangen nach Schokolade. Doch wenn Du glaubst, dass es einfach nichts Vergleichbares geben kann, dann hast Du noch nie Energiebällchen probiert. Warum die so toll sind?

  • Erstens isst das Auge ja bekanntlich mit und die sehen schon fast verdächtig nach Schokolade aus oder?
  • Sie sind super einfach selber zu machen (oder können sonst in fast jedem Bioladen gekauft werden).
  • Das Rezept kann ganz einfach dem eigenen Geschmack angepasst werden.
  • In einer luftdichten Dose bleiben sie im Kühlschrank etwa ein bis zwei Wochen frisch.
  • sie liefern reichlich Ballaststoffe, Mineralstoffe, Eiweiß und gesunde Fettsäuren.

Achtung: Auf Grund der Trockenfrüchte enthalten Energy Balls relativ viel Zucker und somit Kalorien. Man sollte sie also wie „echte“ Pralinen in Maßen genießen. Sie sind aber definitiv gesünder als die klassischen Süßigkeiten, die man sonst so zu sich nimmt.

Rezept für unsere Ayurveda Energiebällchen aus dem Sonnhof

Wenn Du schon mal Gast bei uns immer Ayurveda Resort Sonnhof warst, kennst Du bestimmt unsere leckeren Energy Balls. Sie sind sehr einfach in der Zubereitung und geben Dir insbesondere in der kalten Jahreszeit die nötige Energie und Kraft.

Die Ayurveda Energiebällchen aus unserem Sonnhof eignen sich perfekt als gesunde Zwischenmahlzeit.

Zutaten:

  • 50 g Datteln
  • 2 TL Rosinen
  • 50 g getrocknete Pflaumen
  • 50 g Feigen
  • 1 TL Goji-Beeren
  • 1 TL Basilikumsamen
  • 300 g Kokosraspeln
  • Wasser
  • ½ TL Kardamom
  • 1 Prise Vanille

Zubereitung:

  • Schneide die Trockenfrüchte in kleine Stücke und weiche sie für ca. 12 Stunden ein.
  • Danach werden die Trockenfrüchte mit Kardamom und Vanille gewürzt und zerkleinert. Je nach Konsistenz können nach Belieben Kokosraspeln hinzugefügt werden.
  • Forme kleine Bällchen und rolle diese in den Kokosraspeln.
  • Danach für einige Stunden ruhen lassen und dann genießen.

Fazit

Die Ayurvedische Philosophie baut nicht auf Verboten und Geboten auf und betrachtet jeden Menschen als Individuum. Gesundheit steht im Ayurveda immer an oberster Stelle. Für Dich ist es wichtig, herauszufinden, welcher Konstitutionstyp Du bist und was Dein Körper, aber auch Geist und Seele brauchen. Und viele Speisen, die nicht sehr gesund sind, schmecken leider oft lecker, das ist uns sehr wohl bewusst. Allerdings sollte man versuchen, Süßes nur in Maßen, nicht als Kompensation für ein Problem, und in gesunder Ausführung zu sich zu nehmen.

Für dich

Melde Dich jetzt für unseren Newsletter an & erhalte tolle Goodies zum ayurvedischen Lebensstil.

Der Schutz Deiner personenbezogenen Daten ist uns sehr wichtig. Deshalb verarbeiten wir nur die Informationen, die wir wirklich von Dir benötigen, um Dir den Newsletter zusenden zu können. In unserer Datenschutzerklärung erfährst Du wie genau Deine Daten verarbeitet werden.

Unsere neusten Beiträge

Herbstsuppe
Ernährung & Rezepte

Deine Ayurveda-Herbstsuppe

Langsam lassen wir den Sommer hinter uns. Das bisher vorherrschende Pitta verliert langsam an Kraft und Vata, das Dosha der Bewegung und Veränderung, gewinnt an

Weiterlesen »

Ayurveda zuhause geniessen

World of European Ayurveda®

Dein Geschenk

Trage Dich in unseren Newsletter ein und erhalte kostenlos unsere Big 5 for Life inkl. Konstitutionstest und Tipps

Der Schutz Deiner personenbezogenen Daten ist uns sehr wichtig. Deshalb verarbeiten wir nur die Informationen, die wir wirklich von Dir benötigen, um Dir den Newsletter zusenden zu können. In unserer Datenschutzerklärung erfährst Du wie genau Deine Daten verarbeitet werden.