Stärke Deinen Ayurveda-Typ im Winter

Unabhängig von Deiner eigenen Konstellation herrscht in der jeweiligen Jahreszeit ein bestimmtes Dosha vor. Im Spätherbst bzw. mit Beginn des Winters befinden wir uns am Höhepunkt von Vata. Zeitgleich findet ein Wandel zum Kapha-Dosha statt. Das bringt bestimmte Eigenschaften mit sich, auf die wir sowohl körperlich als auch mental reagieren. Und zwar unterschiedlich – je nach Dosha-Typ. So wie Körper, Geist und Seele untrennbar miteinander verbunden sind, so sind wir als Mensch auch mit der Natur verbunden, die uns umgibt. Im Winter sind das die frostigen Temperaturen, lästige Erkältungen und auch eine leicht depressive Verstimmung. Wenn Du weißt, wie Du Deine Konstitution mit dem herrschenden Dosha der Jahreszeit in Balance bringst, stärkst Du Deinen Ayurveda-Typ im Winter.

Winter wird bestimmt von Vata und Kapha

Vata entspricht den Elementen Luft und Äther und dem Prinzip der Bewegung. Vorherrschend sind die Eigenschaften leicht, trocken, kalt und unbeständig. Erde und Wasser wiederum sind die Elemente von Kapha – mit den Eigenschaften schwer, kühl und stabil. Es kommt auf den individuellen Winter an, wann der Wandel von Vata und Kapha wirklich einsetzt. Ist das Wetter trocken, wird Vata im Vordergrund sein. Handelt es sich um einen feuchten Winter, wird Kapha intensiver in Erscheinung treten. Um präventiv etwas für Deine Gesundheit und Dein Wohlbefinden zu tun, kannst Du diesen vorherrschenden Eigenschaften entgegenwirken. Mit folgenden Tipps können sich alle Ayurveda-Typen im Winter stärken:

Stärke Deinen Ayurveda-Typ im Winter
Wärme stärkt Deinen Ayurveda-Typ besonders im Winter.

Wärme innen und außen

Um Dein Immunsystem zu kräftigen, sind jetzt frisch gekochte Speisen und warme Getränke empfehlenswert. Sie kurbeln den Stoffwechsel an und schützen Dich von innen heraus gegen Kälte. Aus ayurvedischer Sicht sind jetzt die Geschmacksrichtungen süß (neutral), sauer und salzig wichtig, um Vata und Kapha auszugleichen. Wärmende Gewürze wie Ingwer, Pfeffer oder Kardamom in den Speisen heizen ebenfalls ein.

Spa-Programm

Wenn Du die Möglichkeit hast, ist jetzt die perfekte Zeit für heiße Bäder. Ansonsten hilft es auch, ab und zu in der Sauna Wärme zu tanken. Nicht umsonst sind im Winter Spa-Ausflüge eine gute Idee. Auch bei uns im Sonnhof kannst Du als Tagesgast unseren Spa-Bereich genießen.

Move it – Bewegung bringt Wärme

Aufgrund der kalten, dunklen Tage wollen wir uns am liebsten zu Hause eingraben und nicht mehr rausgehen. Das ist die träge Wirkung von Kapha, der Du mit Bewegung Abhilfe schaffen kannst. Das ist nicht nur eine gute und gesunde Möglichkeit dafür, deinen Körper zu erwärmen, sondern auch der Kapha-bedingten Lethargie und Schwere entgegenzuwirken. Yoga macht Dich zum Beispiel geschmeidiger, die Energien fließen besser, weil Körper und Geist stimuliert werden. Du wirst gleich aktiver – auch mental.

Regelmäßigkeit bringt Stabilität in Deinen Tag

Besonders zu viel Vata macht uns unruhig. Dagegen hilft ein strukturierter Ablauf mit fixen Mahlzeiten sowie einem regelmäßigen Schlaf. Aber Achtung: Zu viel Kapha macht uns träge. Verzichte deshalb auf Nickerchen am Tag. Besser ist es, wenn Du bewusst frühzeitig ins Bett gehst, damit Du genug frische Energie tanken kannst. Um das Gefühl von Stress, Hektik und Unruhe zu minimieren, kann Dir ein gutes Organisationsmanagement dabei helfen, Deine Tasks in Ruhe anzugehen.

In Verbindung bleiben

Die Winterdepression plagt viele. Das ist aufgrund der dunklen kurzen Tage nicht verwunderlich. Auch wenn es manchmal angenehm sein kann, ein paar Momente für sich allein zu haben, solltest Du darauf schauen, dass Du Dich nicht isolierst. Jetzt ist die Zeit für gesellschaftliche Wärme. Umgib Dich mit Menschen, die dir guttun, unternimm etwas mit ihnen und mache generell all das ausgiebig, was Dich glücklich macht. Ein glückliches Gemüt stärkt alle Ayurveda-Typen in der kalten Jahreszeit.

Stärke Deinen Ayurveda-Typ im Winter.
Die ayurvedische Ernährung stärkt Deinen Ayurveda-Typ in der kalten Jahreszeit

So kommt der Ayurveda-Typ Vata gestärkt durch den Winter

Die wechselhafte Natur von Vata wird im Winter noch mehr getriggert. Wenn dieses Dosha Deinen Ayurveda-Typ bestimmt, solltest Du besonders auf Regelmäßigkeiten achten. Das betrifft die Mahlzeiten und auch die Körperpflege. Denn Deine ohnehin zur Trockenheit neigende Haut wird noch mehr beansprucht. Massiere diese also täglich mit Öl ein, um sie ausreichend zu befeuchten und gleichzeitig die Durchblutung anzukurbeln. Sesamöl und Ghee in der Nahrung unterstützen das außerdem innerlich. Mit heißem Ingwerwasser über den Tag verteilt, nimmst Du Flüssigkeit auf und wärmst Dich gleichzeitig. Gewürze wie Kardamom, Kreuzkümmel, schwarzer Pfeffer und Ingwer sind empfehlenswert in den Speisen, weil sie ebenfalls aufwärmen. Da Du als Vata-Typ zu Nervosität und Unruhe neigst, kannst Du Dich mit täglichen Meditationseinheiten stabilisieren.

So kommt der Ayurveda-Typ Kapha gestärkt durch den Winter

Im Winter neigen Kapha-Typen zu Erkältungen mit Schleimbildung. Dazu gehören zum Beispiel ein feuchter Husten und Schnupfen. Schleimbildende Nahrungsmittel oder Getränke, unter anderem Milch-Produkte, sollten aus diesem Grund vermieden werden. Weil Wärme für den Kapha-Typ besonders wichtig ist, sind gut gewürzte Suppen, heißes Ingwerwasser und wärmende Gewürztees empfehlenswert. Dadurch wird Dir innerlich warm. Äußerlich kannst Du mit Massagen die Durchblutung ankurbeln. Das stimuliert den Stoffwechsel, während Du angenehme Wärme genießen kannst. Ganz wichtig ist Aktivität! Anders als bei Vata-Typen kann die Bewegung richtig angekurbelt werden. Komm dabei ruhig ins Schwitzen! Das wirkt auch der Kapha-bedingten Schwere und Stagnation entgegen und beugt der Gewichtszunahme vor.

So kommt der Ayurveda-Typ Pitta gestärkt durch den Winter

Das vorherrschende Element bei Pitta ist Feuer. Aus diesem Grund geht es diesen Ayurveda-Typen im Winter eigentlich ganz gut, da die Kälte die innere Hitze auf natürliche Weise ausgleicht. Aber auch hier kann eine Disbalance dazu führen, dass es zu Krankheiten kommt. Weil zu viel Pitta Entzündungen bedingt, können Infektionskrankheiten mit Fieber zum Problem werden in der kalten Jahreszeit. Entzündungshemmende Nahrungsmittel und Getränke helfen, diesen Krankheiten entgegenzuwirken. Scharfes, salziges und saures Essen sollte eher vermieden werden, gut sind dagegen Lebensmittel wie Brokkoli, Kartoffel oder grüne Bohnen und Gewürze wie Koriander, Kardamom und Kurkuma sowie Milchprodukte, um das Pitta auszugleichen.

Für dich

Melde Dich jetzt für unseren Newsletter an & erhalte tolle Goodies zum ayurvedischen Lebensstil.

Der Schutz Deiner personenbezogenen Daten ist uns sehr wichtig. Deshalb verarbeiten wir nur die Informationen, die wir wirklich von Dir benötigen, um Dir den Newsletter zusenden zu können. In unserer Datenschutzerklärung erfährst Du wie genau Deine Daten verarbeitet werden. Mit deinem Klick auf „Newsletter erhalten“ stimmst Du zu, dass wir Dir einen Newsletter senden dürfen und Du mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden bist.

Unsere neusten Beiträge

Detox für zu Hause
Allgemein

Detox für zu Hause

Entgiftungskuren sind richtig im Trend. Das geht einher mit dem allgemein wachsenden Bewusstsein für einen gesunden Lifestyle. Kuren solcher Art kurbeln das Verdauungssystem an, stärken

Weiterlesen »

Ayurveda zuhause geniessen

Entdecke unsere Produkte

Loading RSS Feed

World of European Ayurveda®

Dein Geschenk

Trage Dich in unseren Newsletter ein und erhalte kostenlos unsere Big 5 for Life inkl. Konstitutionstest und Tipps

Der Schutz Deiner personenbezogenen Daten ist uns sehr wichtig. Deshalb verarbeiten wir nur die Informationen, die wir wirklich von Dir benötigen, um Dir den Newsletter zusenden zu können. In unserer Datenschutzerklärung erfährst Du wie genau Deine Daten verarbeitet werden. Mit deinem Klick auf „Newsletter erhalten“ stimmst Du zu, dass wir Dir einen Newsletter senden dürfen und Du mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden bist.