Ayurveda im Alltag: Rituale für den Alltag

Frau hält Tasse in ihrer Hand

Dinacharya, die Tradition eine tägliche Routine zu setzen, ist eine der wichtigsten ayurvedischen Praktiken, um die Gesundheit und das allgemeine Wohlbefinden zu steigern. Nehme Dir jeden Tag ein paar Minuten Zeit und führe bewusst ayurvedische Rituale in Deinen Tag ein. Auf diese Weise bist Du mit Ayurveda gesund und erfolgreich im Alltag und Beruf. Hier geben wir Dir ein paar Tipps, wie Du Ayurveda im Alltag praktizieren kannst!

Warum Rituale wichtig sind

Rituale sind wichtig, weil sie uns Struktur und Klarheit geben. Unser Körper mag regelmäßige Abläufe, denn sie halten ihn gesund, indem sie ihm helfen, Stress abzubauen. Ayurvedische Rituale beruhigen aber auch unseren Geist. Sie sind Momente der Einkehr und geben uns die Sicherheit, dass wir gerade etwas Gutes für uns selbst tun.

Würdest Du gerne mehr Ayurveda im Alltag praktizieren, weißt aber nicht, wie Du damit am besten anfangen sollst? Das Einführen von ein paar ayurvedischen Ritualen ist dafür ideal! Schon bald werden die Praktiken zur Routine und haben einen festen Platz in Deinem täglichen Leben. So gestaltest Du Dein Leben Schritt für Schritt gesünder und positiver.

Im folgenden Video erhälst Du schon einmal einen kurzen Überblick darüber, welche Möglichkeiten Du hast, um Deinen Tag mit ayurvedischen Ritualen zu bereichern.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nun zeigen wir Dir Ayurveda-Rituale für verschiedene Tageszeiten und auch solche, die Du jederzeit anwenden kannst. So klappt es auch mit Ayurveda im Alltag!

Morgens: mit Ayurveda gesund in den Tag starten

Ayurvedische Morgenrituale helfen Dir dabei, den Tag fit und vital zu beginnen. Hygiene und Entschlackung stehen dabei an erster Stelle. Aber auch der Geist muss morgens erst in Gang kommen und kann mit Yoga sanft aktiviert werden.

Warmes Wasser

Beginne den Tag gleich mit einer typischen Ayurveda-Morgenroutine: Trinke nach dem Aufstehen ein Glas warmes oder heißes Wasser mit Zitronensaft oder Ingwer. Es kurbelt die Verdauung an und befreit den Körper von Toxinen, die sich angestaut haben. Je nach Geschmack kannst Du auch noch ein bisschen Honig dazugeben. Das Wasser wirkt wie eine angenehme innere Brause und tut dem Körper morgens besonders gut!

Zungenschaben

Mundhygiene wird im Ayurveda groß geschrieben und beginnt mit einem allmorgendlichen Zungenschaben. Das Tolle daran ist, dass es ganz schnell geht und trotzdem wunderbar entschlackend wirkt! Lege Dir dazu einen Zungenschaber zu und arbeite Dich einfach von der Zungenwurzel bis zur Spitze in sanft abschabenden Bewegungen vor. So reduzierst Du Stoffwechselschlacken und förderst auch noch Deine Mundgesundheit.

Morgenyoga

Wenn Du gleich am Morgen schon etwas Zeit für Yoga-Übungen einplanst, kannst Du Dich sammeln und gestärkt in den Tag starten. Wir sprechen hier nicht von einem anstrengenden Workout-Programm. Ganz im Gegenteil! Nach ein paar sanften Yoga-Übungen am Morgen gehst Du gleich frischer und gelassener ans Tageswerk, selbst, wenn Du nur ein paar Minuten dafür aufwendest. Versuche es!

Mittags: bewusst innehalten mit Ayurveda im Alltag

Mittags ist der richtige Zeitpunkt, um nochmals Kraft zu schöpfen und sich so gut auf den restlichen Tag einzustellen. In der Mittagspause steht daher vor allem Eins auf dem Programm: Energie tanken!

Energiereiche Mahlzeit

Plane Deine Ernährung so, dass Du mittags die Hauptmahlzeit einnimmst. Wenn die Sonne am höchsten steht, ist das Verdauungsfeuer Agni nämlich am aktivsten. Setze also auf eine energiereiche Mahlzeit, aber übertreibe trotzdem nicht bei der Portion. Etwa zwei Hände voll sollten genügen. Aber vor allem gilt: Schlinge die Mahlzeit nicht hinunter, sondern kaue und genieße bewusst jeden Bissen!

Mittags sollte man eine energiereiche Mahlzeit zu sich nehmen und einen Spaziergang unternehmen.

Leichtes Spazierengehen

Bewegung ist wichtig für die Gesundheit, solange sie nicht zu anstrengend ist. Im Ayurveda wird vor allem moderate Bewegung empfohlen. Ein leichter Spaziergang in der Mittagspause stimuliert den Kreislauf und verhilft zu neuer Energie. Dabei muss der Abstecher ins Freie gar nicht lange dauern! Ein paar Minuten allein oder mit einem Arbeitskollegen sind bereits ausreichend. Wenn Du Lust hast, kannst Du das gleich mit einer beruhigenden Gehmeditation verbinden.

Zwischendurch: Diese Rituale gehen immer!

Selbstverständlich musst Du Dich nicht bei allen ayurvedischen Ritualen streng an gewisse Tageszeiten halten. Es gibt auch Routinen, die Du ab und zu zwischendurch ausführen kannst, um Ayurveda im Alltag zu integrieren und Deinen Tag gesünder zu gestalten.

Eine Auszeit nehmen

Der Alltag kann oft ganz schön beanspruchend sein. Deshalb ist es wichtig, dass Du zwischendurch immer mal wieder kurz innehälst. Nimm Dir jeden Tag eine etwa 30-60-minütige Auszeit, in der Du Dich nur auf Dich selbst konzentrierst. Am besten funktioniert das zwischen 6 und 10 Uhr morgens oder abends zwischen 18 und 22 Uhr, weil sich der Körper dann in der Regenerationsphase befindet.

Zwischendurch kurz innehalten und sich auf sich selbst zu konzentrieren, kann Wunder wirken.

Schließe einfach die Augen, atme tief durch und fokussiere Dich ausschließlich auf Dich selbst. Höre ganz bewusst in Dich hinein und beobachte Deinen Gedankenstrom, ohne ihn zu bewerten. Bereits ein kurzes Abschalten vom Alltagstrott tut gut und hilft Dir, wieder zu Deiner Mitte zurückzukehren.

Ausreichend Wasser trinken

Im Ayurveda ist schon lange bekannt, dass gerade warmes Wasser trinken positive Effekte für Verdauung und Fettverbrennung hat. Am besten kochst Du das Wasser in einem offenen Kochtopf auf kleiner Flamme für etwa 5-10 Minuten. Wenn Du das Wasser anschließend in eine Thermoskanne füllst, kannst Du über den Tag verteilt immer wieder davon trinken.

Bewusst auf Zwischenmahlzeiten verzichten

Wohl einer der größten Unterschiede zwischen der westlichen und der ayurvedischen Lebensphilosophie ist, dass im Ayurveda auf Zwischenmahlzeiten verzichtet wird. Konzentriere Dich auf Deine Hauptmahlzeiten und lasse die Finger von unnötiger Nahrungsaufnahme zwischendurch. Wenn Du das Verlangen danach spürst, halte bewusst inne und trinke stattdessen einfach ein Glas heißes Wasser.

Abends: entspannt zur Ruhe kommen

Nach einem ausgewogenen Tag ist es wichtig, abends auch wieder zur Ruhe kommen zu können. Aus diesem Grund sind die ayurvedischen Rituale für den Abend vor allem darauf bedacht, Körper und Geist zu entspannen.

Ayurveda Milch abends trinken

Gönne Dir abends eine goldene Milch mit diesem leckeren Ritual! Das Getränk bekommt seine Farbe durch Kurkuma und hat eine entzündungshemmende und entschlackende Wirkung. Vor allem abends ist die Milch auch schön beruhigend. Dazu benötigst Du gar nicht viele Zutaten:

  • eine Tasse Pflanzenmilch
  • ein Esslöffel (oder nach Geschmack auch mehr) Kurkumapaste
  • ein Esslöffel Kokosöl
  • eine Prise Zimt
  • ein Teelöffel Honig

Erwärme die Milch und rühre die Kurkumapaste ein. Danach gebe Kokosöl, Zimt und Honig hinzu. Gieße alles in eine Tasse, rühre regelmäßig um und genieße die goldene Milch!

Meditieren zum Abschalten

Meditieren ist eine wunderbare Art, loszulassen und störende Gedanken einfach abzustreifen. So bildet die Meditation ein erholsames abendliches Ritual, mit dem Du den Tumult des Tages hinter Dir lassen kannst. Ein paar Minuten bewusstes Meditieren kann wunderbar reinigend sein! Für welche Meditationstechnik Du Dich entscheidest, bleibt selbstverständlich vollkommen Dir überlassen! Wähle einfach die Methode, die Dir guttut und die Dich am besten entspannt.

Beruhigender Ausklang des Tages

Ein ausreichender und gesunder Schlaf ist sehr wichtig für Dein Wohlbefinden. Abends ist es daher wichtig, Rituale einzuführen, die Dich entspannen. Massiere Deine Füße mit Sesamöl oder umgib Dich mit beruhigenden Düften wie Sandelholz und Vanille. Mit der Zeit assoziiert der Körper diese Düfte schon mit Entspannung und wird automatisch ruhiger, wenn Du die Gerüche wahrnimmst.

Um schneller einschlafen zu können, solltest Du außerdem Deine Bildschirmzeit einschränken. Das bedeutet: abends keine E-Mails mehr beantworten und das Handy am besten ganz weglegen. Verbringe die Abendstunden lieber im Kreis von Familie und Freunden oder lese ein gutes Buch, damit Dein Geist zur Ruhe kommt.

Sorge für mehr Zufriedenheit und Wohlbefinden in Deinem Leben, indem Du ein paar ayurvedische Rituale in Deine tägliche Routine einbaust. Wenn Du Dich daran gewöhnt hast, nimm weitere dazu und schon bald wird Ayurveda im Alltag eine Bereicherung für Dich sein. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Für dich

Melde Dich jetzt für unseren Newsletter an & erhalte tolle Goodies zum ayurvedischen Lebensstil.

Der Schutz Deiner personenbezogenen Daten ist uns sehr wichtig. Deshalb verarbeiten wir nur die Informationen, die wir wirklich von Dir benötigen, um Dir den Newsletter zusenden zu können. In unserer Datenschutzerklärung erfährst Du wie genau Deine Daten verarbeitet werden. Mit deinem Klick auf „Newsletter erhalten“ stimmst Du zu, dass wir Dir einen Newsletter senden dürfen und Du mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden bist.

Unsere neusten Beiträge

Dein Retreat mit European Ayurveda®
Allgemein

Dein Retreat mit European Ayurveda®

Ein wahrer Health-Trend sind derzeit Retreats. Aufwind genommen haben diese in der Vergangenheit vor allem im Zusammenhang mit Yoga. Dafür sind Interessent:innen auch ins Ausland

Weiterlesen »

Ayurveda zuhause geniessen

Entdecke unsere Produkte

Loading RSS Feed

World of European Ayurveda®

Dein Geschenk

Trage Dich in unseren Newsletter ein und erhalte kostenlos unsere Big 5 for Life inkl. Konstitutionstest und Tipps

Der Schutz Deiner personenbezogenen Daten ist uns sehr wichtig. Deshalb verarbeiten wir nur die Informationen, die wir wirklich von Dir benötigen, um Dir den Newsletter zusenden zu können. In unserer Datenschutzerklärung erfährst Du wie genau Deine Daten verarbeitet werden. Mit deinem Klick auf „Newsletter erhalten“ stimmst Du zu, dass wir Dir einen Newsletter senden dürfen und Du mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden bist.